Historie:

Gegründet wurde der Judo-Club Kaiserswerth e.V. als Abteilung des Kaiserswerther Sportvereins im Jahre 1966. Am 2.6.1982 trennte sich die Abteilung Judo vom Kaiserswerther Sportverein und gründete den Judo-Club Kaiserswerth e.V. Seit dem haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Möglichkeit, den Judosport bei uns auszuüben.


Konrad Arkuszewski, Christoph Rosorius, Dirk Ramisch, Manfred Straßburger (v.l.)



Was ist Judo?

Judo („der sanfte Weg“) ist eine japanische Kampfsportart und wurde von Jigoro Kano zur Selbstverteidigung entwickelt. Das Prinzip ist Siegen durch Nachgeben, d. h. die Kraft des Angreifers wird zum eigenen Vorteil genutzt. Dabei kommen verschiedene Wurf- und Hebeltechniken zum Einsatz.


Freizeitveranstaltungen und Events

Regelmäßig veranstalten wir gemeinsamen Ausflüge und Freizeitveranstaltungen. Neben dem Spaß steht dabei die Stärkung des Gruppenzugehörigkeitsgefühls im Vordergrund. Mehrmals im Jahr veranstalten wir Aktivitäten, wie z. B. unsere alljährlichen Besuche einer Jugendherberge, gesellige Grillnachmittage am Rhein oder erlebnisreiche Breitensportaktionen, wie z.B. ein Ausflug zu einer Kletterwand.


Erlebnissport für Jung und Alt

Judo ist für Menschen jeden Alters geeignet. Bereits Kinder ab sechs Jahren lernen in spielerischen Übungsformen die Grundlagen des Judo. Dabei stehen Spielen und Toben, sowie der Spaß an der Bewegung im Vordergrund. Aber auch Jugendliche und Erwachsene schulen durch den Judosport das Bewegungsgefühl, den Gleich-gewichtssinn und stärken die Muskulatur. Das Trainieren geistiger Fähigkeiten, wie Selbstdisziplin, Respekt und Konzentration ist ebenfalls wichtiger Bestandteil des Trainings. Im Vordergrund des Trainings steht, dass Partner bzw. Freunde lernen, gegeneinander zu kämpfen, ohne sich dabei zu verletzen. Daher wird großer Wert auf gegenseitiges Helfen und Vertrauen, sowie Disziplin gelegt. Respekt und Achtung helfen dabei, dass die Trainingsziele gemeinsam erreicht werden.